Blank Yacht Design, Tarp - Schleswig-Holstein, Kiel, Flensburg Halle/Hall B2, Erdgeschoss/Ground floor, Stand/Booth 216 Blank Yacht Design, Tarp - Schleswig-Holstein, Kiel, Flensburg Blank Yacht Design, Tarp - Schleswig-Holstein, Kiel, Flensburg

Kielsysteme


Neben vielen Festkielkonstruktionen liefert Blank Yacht Design das Design und das Engineering für viele Kiellösungen mit variablem Tiefgang. Die Möglichkeit den Tiefgang zu reduzieren wird gern von Eignern genutzt, die Gewässer mit Tiden befahren, wie die südliche Nordsee und das Wattenmeer, aber auch gern von Eignern, die gern in flachen Buchten ankern möchten, wo das Wasser oft ruhiger ist, als draußen im Schwell. Für viele flache Häfen und Marinas sind Lösungen mit variablem Tiefgang ein "Muss", ganz besonders dann, wenn man auf gute Segeleigenschaften nicht verzichten möchte.

Jede Lösung hat hierbei Vorteile und Nachteile. Wir beraten Sie gern, um die optimale Lösung für Sie zu finden.

Hubkiele bieten hier eine relative einfache und stabile Lösung. Um exzellente Segeleigenschaften zu erhalten, wird von uns bei Schwenkkielanlagen der gesamte Ballastanteil in der Kielflosse oder in der Bombe bei Hubkielanlagen vorgesehen. Nur diese Lösungen ermöglichen optimale Segeleigenschaften.
Innenballast ist nicht sehr wirksam und wird in der Regel nicht vorgesehen.
In Verbindung mit korrekt dimensionierten Rudern bieten unsere Designs hervorragende Segeleigenschaften.

Diese sind manchmal besser als bei herkömmlichen Ruderkonfigurationen, da bei Doppelruderanlagen ein Ruder fast immer voll eingetaucht ist und somit effektiv und wirksam steuert.
Ob Hub- oder Schwenkkielanlagen, in Verbindung mit korrekt dimensionierten Doppelruderanlagen, sind auch die Manövriereigenschaften hervorragend.

Dieter Blank - Blank Yacht Design
Festkiel

Schwenkkiele . . .
Schwenkkiele haben seit einigen Jahren an Bedeutung gewonnen. Das liegt unter anderem daran, dass sich Schwenkkielsysteme problemlos und fast unsichtbar in Deckshausyachten integrieren lassen. Da bei unseren Konstruktionen der gesamte Ballastanteil in der Flosse untergebracht wird, bieten Schwenkkiele gute Vorraussetzungen für gute Segeleigenschaften. Innenballast oder Gewichte in massiven Bodenplatten sind nur wenig wirksam und sollten daher vermieden werden. Für den Eigner, der auch Wert auf gute Segeleigenschaften legt, ist es daher wichtig, dass der gesamte Ballastanteil in der Kielflosse untergebracht ist.
Als Lagermaterial bieten sich POM (Polyacetal), Bronzelegierungen und gewickelte Kunststofflagerschalen an. Der Schwenkbereich beträgt etwa 70 - 75 Grad und in Verbindung mit einer gut dimensionierten Hydraulikanlage funktionieren bisher alle unsere Schwenkkiele seit vielen Jahren ohne jegliche Probleme.
Wir haben bisher 3 verschiedene System entwickelt, die jeweils mehrfach eingebaut wurden.

Das System von der Yacht "Life 75" ist eher für kleinere Yachten geeignet. Bei dieser Yacht lässt sich der Tiefgang von 2,0 m auf etwa 0,69 m reduzieren. Der Innenraum wird durch dieses System nur gering beeinflusst.

Bei der größten zur Zeit im Bau befindlichen Schwenkkielyacht mit einer Länge von knapp 21 m lässt sich der Tiefgang der etwa 13 t schweren Flosse von ca. 3,85 m auf ca. 1,55 m reduzieren. Auch dieses System ist in dieser Yacht nahezu unsichtbar integriert.
Ein großer Vorteil von Schwenkkielen, ist, dass Sie bei einer Grundberührung "ausweichen" und nach oben schwenken können. Dies, obwohl die Kielflosse ständig in der Segelstellung "unten" arretiert ist und auch bei einer Kenterung unten bleibt, um auch in einer Notlage das größte mögliche aufrichtende Moment zu behalten.
Die Kielhydraulik macht dies möglich. Die Systeme sind ausgereift und bieten durch eine Push Button Bedienung eine einfache Kontrolle.
Der Schwenkkiel der Life 75 ermöglicht einfaches trailern und bei größeren Yachten sind durch den Schwenkkiel die meisten Häfen und Marinas und flache Buchten kein Problem mehr.
Schwenkkiele für Aluminiumyachten werden ebenfalls aus Aluminium und Blei gefertigt. Bei Yachten aus Kunststoff verwenden wir für viele Komponenten ebenfalls GFK, allerdings in Verbindung mit seewasserbeständigem Niro. Die Flosse wird - wie bei vielen Festkielen - aus Blei gegossen. Es gibt viele Möglichkeiten und zusammen mit Ihnen suchen wir nach der für Sie besten Lösung.

Dieter Blank - Blank Yacht DesignDieter Blank - Blank Yacht DesignDieter Blank - Blank Yacht Design

Wesentliche Merkmale unserer Schwenkkielsysteme im Vergleich zu anderen Systemen:
  • Gesamter Ballastanteil in der Kielflosse, Innenballast nicht erforderlich
  • Kielflosse kann von unten eingebaut werden und wieder ausgebaut werden ( ähnlich wie Festkiel)
  • Öffnung hinter der Kielflosse wird komplett geschlossen durch Klappe, dadurch erhebliche Reduzierung von Widerständen
  • Schließklappe funktioniert als geometrische Lösung und öffnet und schließt komplett automatisch
  • Der Hydraulikzylinder liegt oberhalb der Konstruktionswasserlinie und ist dadurch nicht permanent im Seewasser eingetaucht
  • Der Hydraulikzylinder kann im eingebauten Zustand gewartet werden, bzw. aus und eingebaut werden, ohne dass der gesamte Kiel montiert werden muss
  • Bei Grundberührung hebt sich der Kiel und bleibt in der angehobenen Position stehen bis er wieder herunter gefahren wird, dadurch kann ein zweiter Felsen vermieden werden
  • Die Übertragung der Kräfte erfolgt über Flächen in Verbindung mit Niro (Aluminium), um Punktlasten auf das GFK (Harz) zu vermeiden
  • Hervorragende Segelleistungen möglich in Verbindung mit Doppelruderanlage
  • Kielsystem ist grundsätzlich wartungsfrei
  • Einfache Bedienung durch push button
Dieter Blank - Blank Yacht Design
Dieter Blank - Blank Yacht Design
Hubkiele . . .
Hubkiele haben wir seit vielen Jahren in den unterschiedlichsten Yachten vorgesehen. Die Konstruktionen reichen von kleinen Segelyachten ab etwa 8 m Länge bis zu Yachten über 18 m. Dazu gehören BOC - Racer mit einem Tiefgang von 3,50 m, der sich auf 1,55 m reduzieren lässt, mehrere Yachten zwischen 10 und 14 m für den Bodensee, Aluminiumyachten zwischen 9 und 15 m, sowie Kunststoffyachten zwischen ca. 7,8 und 18,22 m. Hubkiele lassen sich in viele Einrichtungskonzepte gut einfügen. Bei Konzepten, bei denen der Kielkasten bis zur Decke reicht, liegt der Hub - je nach Yacht - etwa zwischen 1,2 m und ca. 2,0 m, wie bei dem BOC - Racer.

In den letzten Jahren haben wir neben den üblichen Lösungen auch Hubkielsysteme entworfen, die mit einem geringeren Hub von ca. 750 mm konstruiert werden und dabei nahezu unsichtbar in Yachten integriert werden können. Der Kielkasten kann in die Rumpfstruktur eingefügt werden und ist von innen nicht oder wenig zu erkennen. Dieses Konzept ermöglicht hervorragende Segeleigenschaften, da mit etwa 750 mm höherem Tiefgang ein gutes aufrichtendes Moment erreicht wird und damit auch ein entsprechender Segelplan möglich wird. Der Ballast wird, wie bei allen Hubkielen üblich, konzentriert in der Bombe vorgesehen. In mehreren GFK Yachten sind auch Hubkiele aus Aluminium eingebaut worden, die auch nach vielen Jahren hervorragend funktionieren.

Dieter Blank - Blank Yacht Design

Dieter Blank - Blank Yacht Design
Teleskopkiele . . .
Teleskopkiele können quasi ohne jeglichen Einfluss auf den Innenraum an jede Yacht - auch bestehende Konstruktionen - montiert werden. Auch hier liegt der Hub je nach Größe der Yacht zwischen etwa 500 und 800 mm. Bei diesem Konzept schieben sich Teile der Flosse ineinander.
Bei dieser Lösung liegen alle Teile unter Wasser und schon aus diesem Grund müssen alle verwendeten Materialen absolut seewasserbeständig sein.
Teleskopkiele eignen sich besonders zur Nachrüstung bestehender Yachten, da Rumpfstruktur wie Bodenwrangen usw. nicht verändert werden müssen. Aber auch bei Neukonstruktionen ist diese Lösung denkbar.

Dieter Blank - Blank Yacht Design
Wesentliche Merkmale von unseren Hubkielsystemen
  • Strömungsgünstige Kielflosse für geringem Widerstand
  • Hohes aufrichtendes Moment
  • Die Last für das Hydrauliksystem ergibt sich nur aus Gewicht und Reibungskräften
  • Der Gewichtsschwerpunkt bleibt in Längsrichtung in der gleichen Position
  • Hubkiele bieten Vorraussetzungen für hervorragende Segeleigenschaften